Die erste Warenwirtschaft für Sanitätshäuser, die ohne Server auskommt.

Der Application Service Provider (Abk.: ASP; zu deutsch xAnwendungsdienstleister x) ist ein Dienstleister, der eine Anwendung (z. B. ein ERP-System) zum Informationsaustausch über ein öffentliches Netz (z. B. Internet) oder ein privates Datennetz anbietet. Der ASP kümmert sich um die gesamte Administration, wie Datensicherung, das Einspielen von Patches usw. Anders als beim Applikations-Hosting ist Teil der ASP-Dienstleistung auch ein Service (z. B. Benutzerbetreuung) um die Anwendung herum. Dabei wird die benötigte Software nicht gekauft, sondern im Bedarfsfall über das Datennetz für die Nutzung angemietet. Mit Hilfe von ASP-Dienstleistungen können Unternehmen ganze Verwaltungsbereiche oder Prozessschritte auslagern und sich damit auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.
Quelle: www.wikipedia.de

Die erste Warenwirtschaft für Sanitätshäuser, die nicht installiert werden muss.

Thin Client (engl. wörtlich "dünner Dienstnutzer", inhaltlich bezogen auf Client-Server-Modell) bezeichnet innerhalb der elektronischen Datenverarbeitung eine Anwendung oder einen Computer als Endgerät (Terminal) eines Netzwerkes, dessen funktionale Ausstattung auf die Ein- und Ausgabe beschränkt ist. Damit steht der Thin Client zwischen dem Konzept des Fat Client und dem des Ultra Thin Client. Ein Fat Client ist neben der Ein- und Ausgabe auch für die Verarbeitung der Daten zuständig. Lediglich zur Kommunikation und Datenspeicherung werden Dienste eines Servers genutzt. Ultra Thin Clients dienen nur dazu Daten auszugeben. Beispiele für Thin-Client-Anwendungen sind Web-Browser oder Anwendungen für den Zugriff auf Terminalserver.
Quelle: www.wikipedia.de

Die erste Warenwirtschaft für Sanitätshäuser, die in der Cloud entwickelt wird.

Cloud Computing (deutsch etwa Rechnen in der Wolke) ist ein Begriff aus der Informationstechnik (IT). Er bezeichnet primär den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen (z.B. Rechenkapazität, Datenspeicher), fertige Programmpakete und Programmierumgebungen dynamisch an den Bedarf angepasst über Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Die Abrechnung erfolgt dabei nutzungsabhängig, da nur tatsächlich genutzte Dienste bezahlt werden müssen. Ein weiterer zentraler Punkt des Konzeptes ist, dass die Bereitstellung basierend auf der Kombination aus virtualisierten Rechenzentren und modernen Webtechnologien wie Webservices vollautomatisch erfolgen kann und somit keinerlei Mensch-Maschine-Interaktion mehr erfordert.
Quelle: www.wikipedia.de

Die erste Warenwirtschaft für Sanitätshäuser, mit der Power von Salesforce.com.

salesforce.com ist ein Anbieter von Geschäftsanwendungen auf Abruf und Kundenbeziehungsmanagement. Zusätzlich stellt salesforce.com mit force.com eine komplette Entwicklungs- und Betriebsplattform zum Programmieren von SaaS-Geschäftsanwendungen über das Internet bereit. Quelle: www.wikipedia.de
Direkter Link zu Salesforce

Die erste Warenwirtschaft für Sanitätshäuser von Cummulus.

'Cummulus' ist der Projektname für die Entwicklung der Warenwirtschaft für Saniätshäuser. Hierbei haben sich Spezialisten verschiedenster Kompetenzen zusammengeschlossen und entwickeln gemeinsam die Software. Die Leitung des Projektes wird von der Firma Klose und Srocke übernommen, die langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Betreuung von Softwareprojekten haben.
Der Name 'Cummulus' ist eine Referenz an die konzeptionelle Ausrichtung der Software, dem Cloud-Computing und den damit verbundenen Vorteilen.
Direkter Link zu Klose und Srocke

Die erste Warenwirtschaft für Sanitätshäuser mit dem Namen „SaniConnect“.

'SaniConnect' steht für die Möglichkeit des, durch die Struktur der Software ermöglichten, dezentralen Arbeitens auf einem System. Connect als Inbegriff der Vernetzung verschiedenster Unternehmensbereiche, Mitarbeiter und Leistungserbringer, die für einen optimalen Arbeitsprozess in einem Sanitätshaus notwendig sind.
SaniConnect befindet sich noch in der Pilotphase. Es wird gemeinsam mit Sanitätshäusern entwickelt und befindet sich ab April 2010 im Einsatz in den Pilotsanitätshäusern. Möchten Sie mehr über SaniConnect wissen, so nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Ein Projekt der:
Klose und Srocke Gesellschaft für kreative Konfliktlösungen mbH
Mindelweg 11
22393 Hamburg
Tel.: 040 / 649 171 61
Fax.: 040 / 649 171 62
E-Mail: kontakt@klosesrockepartner.de
Handelsregister Hamburg HRB 98692